E
IN
B
R
U
C
H
M
E
L
D
E
T
E
C
H
N
IK
Passiv-Infrarot
Bewegungsmelder
SCM 2000 • SCM 3000
- Anerkennung

»»Ò³
Eine Generation stellt sich vor
SCM 2000 · SCM 3000
Moderne Raumuberwachung
Die Zuverlassigkeit eines elektronischen
Sicherheitssystems ist u.a. abhangig
von der Leistungsfahigkeit und Zuverlas-
sigkeit der Sensorik, d.h. von den ver-
wendeten Meldern, die der Zentrale die
notwendigen Informationen liefern.
Die Aufgabe der Raumuberwachung uber-
nehmen dabei uberwiegend Passiv-Infra-
rot-Bewegungsmelder. Sie sind heute
elementarer Bestandteil eines modernen
elektronischen Sicherungssystemes und
nehmen daher eine herausragende Rolle
innerhalb der Sensorik ein.
Um diese anspruchsvolle Aufgabe optimal
erfullen zu konnen, mu? ein PIR-Melder
neben Design vor allem uber die techni-
schen Voraussetzungen verfugen.
Die dezentrale Intelligenz
Die SCM PIR-Melder erledigen nicht nur
ihre ureigenen Aufgaben, sondern uber-
nehmen je nach Typ, eigenstandig, pro-
zessorgesteuert und intelligent, Zusatz-
funktionen.
Damit wird zum Beispiel beim SCM 3000
eine Kommunikation zwischen Melder
undZentrale moglich, die weit uber die
reinen Alarminformationen hinausgeht.
Fernparametrierung und Ferndiagnose,
das bedeutet Zugriff von der Zentrale
aus, zur Einstellung und Prufung des
Melders, machen deutlich, wie weit hier
die Technik fortgeschritten ist.
SCM 2000
Diese Melder bieten die Moglichkeit, die
Reichweite in 4 Stufen und die Empfind-
lichkeit in 2 Stufen einzustellen. Dadurch
ist eine optimale Anpassung an die
raumlichen Gegebenheiten moglich.
Reichweiten:
– Flachenoptik
9m – 16m
– Streckenoptik29m – 50m
– Vorhangoptik17m – 30m
SCM 3000
Die Melder besitzen uber die Funktionen
der SCM 2000-Reihe hinaus weitere
Leistungsmerkmale, so da? sie die
Spitzenposition innerhalb der SCM-
Melderreihe einnehmen:
Abdeckuber
wachun
g
Die Abdeckuberwachung erkennt bereits
den Versuch, den Melder, z.B. durch
Abkleben des Sichtfensters, „blind“ zu
machen.
Dia
gnose
Die Diagnosefunktion ermoglicht das
fruhzeitige Erkennen eines Falschalarm-
risikos durch ungunstige Umwelteinflusse.
Selbsttest
Der Melder uberpruft sich selbst
zyklisch auf eine korrekte Funktion.
Eine Fehlfunktion wird kenntlich gemacht.
Zusatzliche o
ptische Anzei
ge
Fur Abdeckung und Diagnose.
In der BUS-2 Version zusatzlich:
Fer
n
parametrier
un
g
Fer
ndia
gnose
SCM Gemeinsamkeiten
– Jeder Melder besitzt eine optische
Anzeige (LED), die nach dem Unscharf-
schalten der Anlage einen voraus-
gegangenen Alarm signalisiert.
– Jede Optik besitzt einen
Unterkriechschutz.
– Die Gehause der Melder sind sabota-
geuberwacht, das bedeutet, da? ein
unbefugtes Offnen bemerkt und als
Sabotagealarm an die Zentrale weiter-
geleitet wird.
– Montagemoglichkeiten:
– Wandmontage: 0°und 3°vertikal
und ±45°horizontal
– Eckmontage
Wenn andere Einstellungen erforderlich
sind, kann der Melder uber ein Verstell-
gelenk an die Wand oder in die Ecke
montiert werden.

»»Ò³
Fur technisch Interessierte
Ein Passiv-Infrarot-Melder basiert auf
der Erfassung von infraroter Warme-
strahlung in Verbindung mit dynami-
schen Anderungen.
Ein Mensch, der sich im Erfassungsbe-
reich des Melders bewegt, verandert
zwangslaufig durch seine Warmestrah-
lung das Temperaturgefuge des Raumes.
Die auf der Spiegeloptik des Melders
eintreffende Warmestrahlung wird
gebundelt und auf ein pyroelektrisches
Sensorelement reflektiert. Der Melder
erkennt die Veranderung und setzt eine
entsprechende Meldung an die Zentrale
ab.
Damit der Einflu? von Sonnenstrahlung,
kunstlichem Licht und Warmequellen
ausgeschlossen werden kann, werden
optische Filter eingesetzt, die nur die
gewunschte Warmestrahlung passieren
lassen.
In der Praxis zeichnen sich die SCM PIR-
Melder einerseits durch eine hohe Emp-
findlichkeit fur gro?e Reichweiten aus,
gewahrleisten aber andererseits ein
geringes Falschalarmrisiko.
Flexibilitat – inbegriffen
Der Erfassungsbereich wird durch die
Spiegeloptik horizontal und vertikal in
keulenformige Erfassungszonen aufge-
teilt. Art und Anordnung dieser Zonen
bestimmen die Eigenschaft des Erfas-
sungsbereiches. So ist z.B. fur die
Uberwachung eines Raumes ein breiter
Offnungswinkel erforderlich, wahrend fur
einen Flur ein schmaler Offnungswinkel
mit gro?er Reichweite benotigt wird.
Alle Melder der SCM-Reihe sind in
3 Optikvarianten lieferbar:
Flacheno
ptik
– geeignet fur die Uberwachung von
Raumen
Str
eckeno
ptik
– geeignet fur die Uberwachung von Fluren
V
or
han
go
ptik
– geeignet fur die Uberwachung von Durch-
stiegsbereichen (z.B. Fensterfront)
In Verbindung mit den weitreichenden
Montage- und Einstellmoglichkeiten ist
eine Anpassung an die schwierigsten
ortlichen Gegebenheiten moglich.
Leistung im Uberblick
SCM Melder
r
eihe
• hohe Detektionsempfindlichkeit
• hohe Storstrahlfestigkeit
• ansprechendes Design
• Sabotagesicherheit gema? VdS
• geringe Gesamtstromaufnahme
• hohe Anpassungsfahigkeit an
ortliche Gegebenheiten
• kurze Montagezeiten
• 3 verschiedene Spiegeloptiken
• VdS-Zulassung Klasse A und B
• LED-Anzeige, rot
SCM 2000 Zusatzei
genschaften
• 2 Anschlu?techniken:
EMK und BUS-1
• Programmierbare Reichweite
SCM 3000 Zusatzei
genschaften
• VdS-Zulassung Klasse C
• BSI-Anerkennung
• 3 Anschlu?techniken
EMK/BUS-1/BUS-2
• Fernparametrierung
• Abdeckuberwachung
• Diagnosefunktion
• Zyklischer Selbsttest
• Temperaturkompensation
• Programmierbare Reichweite
• LED-Anzeige, gelb
PIR-Bewegungsmelder der SCM-Reihe
Technik die uberzeugt
Beispiel fur die Anwen-
dung der unterschiedli-
chen Optiken
Garage
Buro
Verkauf
Lager
Flachenoptik
Flachenoptik
Flachenoptik
Streckenoptik
Vorhangoptik
Fensterfront

»»Ò³
P
0
1
5
1
5
-0
1
-0
0
0
-0
8
·
1
2
/2
0
0
3
·
A
ng
eb
ot
u
nd
L
ie
fe
ru
ng
e
rf
ol
gt
g
em
a?
u
ns
er
en
V
er
ka
uf
s-
u
nd
L
ie
fe
rb
ed
in
gu
ng
en
Te
ch
ni
sc
he
A
nd
er
un
ge
n
vo
rb
eh
al
te
n.
Bewegungsmelder von ESSER
Innovative Technologie
Mit Brief und Siegel
Die SCM-Melder decken alle Sicherheits-
anforderungen der Versicherer ab.
Das erforderliche Sicherheitsprofil ist
definiertin den VdS-Klassen A, B und C.
SCM 2000
VdS-Klasse A: Haushalte
VdS-Klasse B: Haushalte mit erhohtem
Sicherheitsrisiko
SCM 3000
VdS-Klasse C: Banken, Juweliere usw.
Au?erdem wurde der SCM 3000 vom
Bundesamt fur Sicherheit in der Infor-
mationstechnik (BSI) anerkannt.
Sicherheit ist Vertrauenssache
Modernste Fertigungstechnologien, Ein-
satz hochwertiger Materialien, das Know-
How jahrzehntelanger Forschung und Ent-
wicklung, sowie der hohe Qualitatsan-
spruch an unsere Produkte ermoglichten
die Realisierung dieser Spitzenprodukte.
Vertrauen Sie der Kompetenz des fuhren-
den Herstellers in der Sicherheitstechnik.
Individuelle Beratung
Welcher Melder eignet sich nun zur
LosungIhres Uberwachungsproblems?
Fur die Beantwortung dieser und weiterer
Fragen rund um die Sicherheitstechnik
steht Ihnen Ihr Facherrichter mit Sach-
verstand und Erfahrung zur Verfugung.
Denn die Installation professioneller Sicher-
heitstechnik ist Sache von Profis.
Wer hier Kompromisse macht, gefahrdet
die Funktionalitat des Systems.
Ihr Facherrichter wird Sie gerne
beraten.
SCM 3000
Art.-Nr. 033400
EMK mit Flachenoptik
VdS-Anerkennungs-Nr.G196073
Art.-Nr. 033401
BUS-1 mit Flachenoptik
VdS-Anerkennungs-Nr.G196074
Art.-Nr. 033402
BUS-2 mit Flachenoptik
VdS-Anerkennungs-Nr.G196076
Art.-Nr. 033403
EMK mit Streckenoptik
VdS-Anerkennungs-Nr.G196085
Art.-Nr. 033404
BUS-1 mit StreckenoptikVdS-Anerkennungs-Nr.G196086
Art.-Nr. 033405
BUS-2 mit StreckenoptikVdS-Anerkennungs-Nr.G196087
Art.-Nr. 033406
EMK mit Vorhangoptik
VdS-Anerkennungs-Nr.G196082
Art.-Nr. 033407
BUS-1 mit Vorhangoptik VdS-Anerkennungs-Nr.G196083
Art.-Nr. 033408
BUS-2 mit Vorhangoptik VdS-Anerkennungs-Nr.G196084
SCM 2000
Art.-Nr. 033360
EMK mit Flachenoptik
VdS-Anerkennungs-Nr.G196652
Art.-Nr. 033370
BUS-1 mit Flachenoptik
VdS-Anerkennungs-Nr.G196653
Art.-Nr. 033361
EMK mit Streckenoptik
VdS-Anerkennungs-Nr.G196675
Art.-Nr. 033371
BUS-1 mit StreckenoptikVdS-Anerkennungs-Nr.G196676
Art.-Nr. 033362
EMK mit Vorhangoptik
VdS-Anerkennungs-Nr.G196672
Art.-Nr. 033372
BUS-1 mit Vorhangoptik
VdS-Anerkennungs-Nr.G196673
Zubehor fur SCM PIR-Melder
Art.-Nr. 033390
Verstellgelenk
Art.-Nr. 033391
Verschlu?plomben, VPE = 20 Stuck
Produktubersicht
Novar GmbH
Johannes-Mauthe-Stra?e 14
72458 Albstadt
Telefon +49 (0) 07431/801-0
Telefax+49 (0) 07431/801-1220
Dieselstra?e 2
41469 Neuss
Telefon +49 (0) 02137/17-1
Telefax+49 (0) 02137/17-286
Internet
www.novar.de
E-mail
info@novar.de

»»Ò³